12/14/2012

Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht


...Oder: Wie man einen Youth-Fantasy-Bestseller schreibt, demonstriert an "Shadow falls Camp" und "House of Night" -> einfach zur Tabelle scrollen

u1_978-3-8414-2127-2.jpg (723×1181)

Titel: Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht
Autorin: C.C. Hunter
Preis: 14,99 Euro
Verlag: Fischer FJB
Seiten: 512
Infos zur Reihe:
1. Geboren um Mitternacht
2. Erwacht im Morgengrauen
3. Entführt in der Dämmerung
4. (englisch) Whispers at Moonrise
5.Choosen at Nightfall

Klappentext
In Kylies Leben geht gerade alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freind hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat - feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben - wenn sie nur wüsste, welche...
Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzten, werden sie die übermächtigen feinde besiegen können.



Gestaltung
Joa... Das Cover hat mir nicht so gefallen, es glänzte sehr komisch. Das ist natürlich Geschmackssache, wie alles, was ich hier von mir gebe, aber mir hat es einfach nicht so besonders gefallen. Nett fand ich, dass die erste Seite eines jeden Kapitels hell mit dem Baum vom Cover unterlegt war, dass sah ganz nett aus.

Meinung
Gut, ich werde euch einfach mal diese kleine Tabelle geben. Ich denke, sie drückt alles aus, was es hauptsächlich zu diesem Buch zu sagen gibt, nämlich, dass es praktisch das gleiche ist wie House of Night. Und weil ich HoN mag, hat mich das ein winziges bisschen genervt. Nur ein ganz kleines. GROßES. Bisschen.
Hier also meine Analyse wie man einen Bestseller bei Jugendlichen schreibt:


Es braucht…
Shadow Falls Camp
House of Night
…eine Hauptcharakterin, die Probleme mit ihren Eltern hat, die wiederum Beziehungsprobleme haben. Sie ist magisch, und geht nun an einen Ort, wo andere Jugendliche sind, die auch magisch sind. Sie ist nicht wirklich beliebt an der Schule. Sie will eigentlich nur normal sein, ist aber so besonders, dass sie anders als alle anderen ist. Die Charakterin hat einen guten Draht zu ihrer Großmutter.
Kylie
Zoey
…Freundin Nummer  1, die zwangsläufig im gleichen Zimmer/Wohnung wohnt. Sie ist gutherzig und hat einen winzigen liebenswerten Knall.
Miranda
Stevie Rae
…Freundin Nummer 2, die eine harte Schale und einen weichen Kern hat, die typische Zicke eben.  Die Hauptcharakterin kommt anfangs nicht mit Eigenarten von ihr klar, sie gewöhnt sich aber daran und die beiden werden Freundinnen.
Della
Aphrodite
…einen Ex-Freund, der die Hauptcharakterin immer noch liebt oder ihr auf jeden Fall wieder gaaaaanz nah sein will. Dafür kommt er sie an ihrem neuen Standort unangemeldet besuchen. Die Hauptcharakterin ist hin und her gerissen, ob sie ihm noch eine Chance geben soll. Er ist übrigend nur auf das eine aus, jedenfalls meistens.
Trey
Heath
…diesen gewissen Typen, von dem alle wissen, dass er für die Hauptcharakterin der Beste wäre. Er ist nett und respektiert sie, und sieht slbstverständlich super toll aus. Außerdem hat er noch eine Gabe.
Derek
Stark
…der gewisse Badboy, der die Hauptcharakterin irgendwie fasziniert und anzieht. Sie lässt sich (kurz) auf ihn ein (wobei Zoey sich ja irgendwie auf alle einlässt). Er ist an sich der interessantere mysteriösere Charakter, weil er eine dunkle/unbekannte Seite hat.
Lucas
Eric/Kalona
…die Leiterin der ganzen Veranstaltung. Sie ist vertrauensvoll und ist irgendwie voll die beste Freundin, wo sie doch eigentlich eine Autoritätsperson sein sollte. Sie hilft der Hauptcharakterin, sich mit ihrer speziellen Gabe herumzuschlagen.
Holiday
Neferet (in Band 1)


Soweit zu den Hauptcharakteren. Es gibt aber noch mehr. 



Ansonsten braucht es noch…
Shadow Falls Camp
House of Night
…einen Ort, an dem die Jugendlichen mit besonderen Begabungen unter sich sind.
Shadow Falls Camp
House of Night
…eine (mindestens) Dreieckbeziehung zwischen der attraktiven Hauptcharakterin und mind. 2 Typen, diese können nach Belieben ergänzt werden.
Kylie
Lucas
Derek
Trey
Zoey
Stark
Heath
Eric
(Kalona)
…eine Person, von der man denkt, dass sie gut ist, die aber später böse wird, oder auf jeden Fall nicht richtig handelt
-Spoiler-
-Spoiler-

So, seht ihr, was ich meine? Die Story fand ich über große Strecken hinweg langweilig, weil einem einfach alles irgendwie bekannt vorkam. Teilweise kam ich in Versuchung zu denken "Vertrau Holiday nicht, sie ist böse!", wobei das ja Neferet war. Zum Ende hin nahm die Spannung noch einmal deutlich zu, wobei ich mich ganz am Ende dann doch wieder an "Göttlich" erinnert fühlte. Man sieht, ich bin nicht wirklich überzeugt von diesem Buch. Die Charaktere sind ganz nett, aber nichts besonderes, weil man sie alle wiedererkennt. Es entsteht kaum Spannung, man liest nur weiter, weil es einen ja doch irgendwie interessiert. Das Buch ist nicht abgrundschlecht, nur... ausgelutscht. Wer übrigens nach dem Lesen des Klappentextes auf eine Kampfszene à la Breaking Dawn hofft: Falsch gedacht. Der Klappentext übertreibt maßlos.
Ich weiß nicht recht, wie ich es beschreiben soll. Deswegen einfach hier mein Fazit:


Das Buch kaufen


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Dann schreib selber eine Rezi darüber, nur halt mit deiner Meinung :D Dann sehen gleich alle, dass es verschiedene Ansichten und so gibt ^^

      Löschen