9/19/2012

Starters - Lissa Price









Titel: Starters
Autorin: Lissa Price
Preis: 15,99 €
Erscheinungsdatum: 12. März 2012
Verlag: IVI
Seiten: 395


Klappentext

Deine Zukunft gehört dir...

1. Vorsicht! Sie haben den Körper eines anderen Menschen gemietet.
2. Es ist nicht gestattet, den gemieteten Körper zu verändern oder zu verletzen.
3. Wir haften nicht für illegale oder gefährliche Aktivitäten, die Sie mit dem gemieteten Körper ausüben.

...doch dein Körper gehört uns!

Die 16-jährige Callie verliert ihre Eltern, als eine unheimliche Infektion alle tötet, die nicht schnell genug geimpft werden - nur sehr junge und sehr alte Menschen überleben. Während die Alten ihren Reichtum mehren, verfallen die Jungen der Armut. Hoffnung verspricht die Body Bank, ein mysteriöses Institut, in dem Jugendliche gegen Geld ihren Körper verleihen können. Das Bewusstsein des alten Menschen übernimmt den jungen Körper für eine Zeit, um wieder jung zu sein. Doch bei Callie geht es schief: Sie erwacht, bevor sie erwachen darf - in einem Leben, das ihr völlig unbekannt ist. Anstelle ihrer reichen Mieterin bewohnt sie eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Bald aber findet sie heraus, dass ihr Körper zu einem geheimen Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss...



Meine Meinung

Erstmal zur Erläuterung: Der obere Text mit den drei Regeln steht hinten auf dem Buch, der darunter im Umschlag. Und als ich den Text von der Rückseite gelesen habe, wusste ich schon, dass ich dieses Buch lesen muss! Spannender ging's ja beinahe nicht. Das Cover finde ich... jetzt nicht so atemberaubend, andererseits ist es aber irgendwo auch ein totaler Blickfang. Ohne den Schutzumschlag ist das Buch übrigens glänzend blau und hat am Rücken silbern "starters" eingraviert.

Die Idee des Buches fand ich einfach genial und neu. Und schon die ersten Seiten konnten mich total fesseln. Callie lebt mit ihrem Bruder Tyler und einem Freund namens Michael in einem Bürogebäude. Tyler hat eine Lungenkrankheit und braucht Medikamente, die sie sich nicht leisten können. Also beschließt Callie, "Prime Destinations", also die Body Bank aufzusuchen und ihren Körper für drei Buchungen zur Verfügung zu stellen, für die sie einen großen aber nie genau erwähnten Betrag erhält.

Aber Callie wacht plötzlich in einem Club auf - drei Wochen, bevor der Auftrag eigentlich enden sollte.
Und dann hört Callie die Stimme ihrer Mieterin in ihrem Kopf.
An diesem Punkt habe ich mich an "Seelen" erinnert gefühlt, fand das aber überhaupt nicht schlimm, weil diese Stimme die Spannung noch erhöht hat.

Ab diesem Punkt verliert Callie oft wieder die Kontrolle und hat Black Outs. 
Die Momente, in denen sie dann wieder aufgewacht ist, fand ich doch erschreckend. Man mag sich gar nicht vorstellen, dass man plötzlich wegknickt und dann nicht weiß, was man getan hat.

Zur Handlung kann ich also nicht mehr sagen als: Hammer, hammer und nochmal hammer!

Der Schreibstil der Autorin ist zum Dahinschmelzen. Die Seiten verschwinden schneller, als man gucken kann, weil man einfach in die Geschichte gezogen wird und einfach nicht mehr auftauchen möchte. Alles wurde super beschrieben, ob Landschaft, Personen oder einfach Callies Gefühle.
Was mir aber irgendwie gefehlt hat, waren an einigen Stellen einfach die Emotionen. Ich finde, da hätte man mehr rausholen können und müsste den Text nicht einfach so runterrattern. 
Trotzdem ganz großes Lob an die Autorin!

Die Charaktere in diesem Buch sind unglaublich präsent, man kann sich selbst Nebencharaktere bildlich vorstellen und fühlt selbst mit, wenn diesen etwas passiert. Auch das hat Lissa Price super hinbekommen.


Fazit

Alles in allem ist Starters eines der Jahreshighlights 2012 und wird mir noch lange in Erinnerung bleiben. Der Schreibstil ist super, die Charaktere realistisch und die Gedankengänge raffiniert. Besonders am Ende hat das Buch mich nochmal sowas von von sich überzeugen können, aber ich will nicht verraten, wieso. Als ich das Buch letztendlich zuklappen und wieder ins Regal stellen musste, sind doch die eine oder andere Träne gekullert, einfach, weil Starters einem ein paar wundervolle und doch viel zu schnell vergehende Stunden bietet. Jetzt jedenfalls freue ich mich auf Teil 2 "Enders" und die Verfilmung des Buches.
Starters ist garantiert eines meiner Monatshighlights und vielleicht sogar auf Platz 2 der besten Bücher, die ich je gelesen habe, gerutscht, einfach, weil die Idee und der Stil des Buches so toll sind.
Und da kann man auch auf die zwei emotionslosen Zeilen pfeifen; es wäre eine Beleidigung, dem Buch keine fünf Herzen zu geben, die es sich mehr als verdient hat.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥



Kommentare:

  1. Schicker Blog :) ich gehöre nun zu deinen Lesern und würde mich riesig freuen, wenn auch dir mein Blog gefällt ❤

    xx San
    owlspassion.blogspot.com

    AntwortenLöschen